stenographique

Posts Tagged ‘google’

Youtube: Trainierte Affen und eine Spezialeinheit bekämpfen Fehler

In miscellaneous on 20/09/2011 at 10:23

Kleine Randnotiz: Auf der Suche nach einem Videoclip ist mir gerade zum ersten Mal eine Youtube-Fehlermeldung begegnet, bei der man nicht unmittelbar das Bedürfnis verspürt, die GEMA mit Schmähbriefen zu überziehen. Im Gegenteil… „Leider ist etwas schiefgegangen. Eine Spezialeinheit hat die Mission übernommen, um das Problem zu lösen.“

Neben Twitter mit dem berühmten Fail-Whale („Twitter is over Capacity!“) versucht also auch Youtube (bzw. Google), die enttäuschten Nutzer mit einer Portion Humor über einen internen Server-Fehler hinweg zu trösten. Die amerikanischen Kollegen haben sich nach Feierabend sogar eine noch stärkere Version der Fehlermeldung ausgedacht: „Sorry, something went wrong. A team of highly trained monkeys has been dispatched to deal with this situation.“

Das lässt die böse Datenkrake aus dem Silicon Valley irgendwie wieder ganz putzig erscheinen… Wer hätte einem Weltkonzern wie Google noch soviel College-Humor zugetraut? Hier die Screenshots der Meldungen (Klick zum Vergrößern):

Advertisements

Medien-Alarm: Viele EHEC-Tote genesen nie mehr

In medien on 13/06/2011 at 11:24

Es wäre traurig, sich darüber lustig zu machen. Ganz ignorieren kann man den verbalen Faux-Pas der Nachrichtenagentur DPA und Dutzender vermeintlicher Leitmedien allerdings genauso wenig: Unter der Überschrift „Viele EHEC-Tote werden nicht mehr ganz gesund“ missversteht die Agentur eine Aussage des SPD-Gesundheitsexperten Karl Lauterbach, die dieser gestern im Gespräch mit der „Bild am Sonntag“ zu Protokoll gegeben hatte.

Ganz im Stile eines investigativen Spitzenportals übernimmt Fokus Online die Meldung ungeprüft (und vermutlich automatisiert) in den Nachrichtenticker. Das Originalzitat des SPD-Politikers lautete „Etwa 100 Patienten sind so stark nierengeschädigt, dass sie ein Spenderorgan brauchen oder lebenslang zur Dauerdialyse müssen“ – inhaltlich vermutlich unstrittig und eigentlich auch nicht besonders schwer zu verstehen.

Allein steht der Fokus mit dieser peinlichen Blind-Kopie des DPA-Tickers jedoch bei weitem nicht. Die Meldung wurde z.B. auch auf die Stern-Website gespiegelt. Außerdem findet sie sich bei n-tv, nordbayern.de, maerkische-allgemeine.de, pforzheimer zeitungaugsburger-allgemeine, südkurier und viele weitere. Google listet mittlerweile knapp 600 Kopien des Titels. Der unglückliche Umstand eines Feiertags am Tag nach der DPA-Meldung führt anscheinend in den heute völlig verwaisten Online-Redaktionen dazu, dass die Meldung volle zwei Tage online steht (Sonntag, 12.6. und Montag, 13.6.). Bleibt zu hoffen, dass die Redakteure nach ihrem erholsamen langen Wochenende den Fehler wenigstens finden und beheben – selbiges gilt natürlich auch für den Urheber der Meldung bei DPA. In jedem Fall fließt damit wieder reichlich Wasser auf die Mühlen der Qualitätsjournalismus-Debatte.

siehe auch: breitbach.info / opalkatze

Google-Roadshow: Internet für den Mittelstand

In marketing on 05/04/2011 at 07:56

Der Mittelstand gilt gemeinhin als das Rückrat der deutschen Wirtschaft: Dutzende „hidden champions“ haben sich abseits des gleißenden Lichtes der Öffentlichkeit zu Weltmarktführern in ihrer Nische gemausert. Und das mitunter ohne eigene Website? Es ist in der Tat schwer vorstellbar, was die Initiative „Online Motor Deutschland“ zu berichten weiß…

Demnach sind nur 58% der deutschen Mittelständler mit einer Internetpräsenz aktiv. Google sieht dringenden Handlungsbedarf und schart ein Konsortium namhafter IT-Dienstleister um sich. Das Ziel: Den Mittelstand endlich auf breiter Front ins digitale Zeitalter zu führen. Die teilnehmenden Unternehmen haben ihre Kernkompetenzen zusammengeworfen und ein attraktives Starter-Pack für Nonliner geschnürt: Google spendiert einen 100 EUR Werbegutschein, Strato bietet ein Jahr lang kostenloses Website-Hosting, e-Wolff offeriert ein Eye-Tracking for free und Xing verschenkt ein einjähriges Unternehmensprofil. Insgesamt 1.000 Euro Online-Leistungen können sich Mittelständler auf der Google Roadshow einpacken lassen.

Heute und morgen gastiert die Initiative in meiner neuen Heimatstadt München. Wer bisher den Gang zur Unternehmensberatung oder Web-Agentur scheute, kann sich dort mit kostenlosen Workshops und Seminaren fit für den Einstieg machen.

Obwohl sich Google die Aktion nach eigenen Angaben einen zweistelligen Millionenbetrag kosten lässt, ist die Resonanz bisher eher überschaubar. Das oben eingebettete Video kommt (einen Monat nach dem Going Live) nur auf 13.500 Klicks (Stand 5.4.2011, 9.00 Uhr). Folge des Versuchs, die vermeintlichen Nonliner mit Online-Marketing zu ködern? Außerdem gestaltet sich der Anschub auf den zweiten Blick eher als „Einstieg-Light“: Eine Website nach dem Baukasten-Prinzip von Strato konnte in Zeiten des Internet-Boris („Hauptsache, ich bin drin!“) noch für weit aufgerissene Augen sorgen, heutzutage genügt sie in vielen Fällen nicht mehr den Ansprüchen der hochspezialisierten kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), finden auch die Kollegen vom Werbeblogger. Möglicherweise sind Versprechen à la „Mit uns erfolgreich ins Netz“ aufgrund der inflationären Verwendung in der Vergangenheit aber auch schon derart banal und pauschal geworden, dass es eines aggressiveren Call-to-Action bedarf. klickstu Den Rest des Beitrags lesen »

%d Bloggern gefällt das: