stenographique

Neues von Youtailor: Der Insolvenzverwalter schreibt, stenographique antwortet

In meinungen on 27/11/2012 at 16:04

Am 27.4.2012 beging ich einen fatalen Fehler: Ich gab meiner eitlen Neugierde nach und bestellte bei einem der seinerzeit angesagtesten E-Commerce-Wunderkinder, dem Online-Maßschneider „Youtailor„. Der erklärte mir „Individualität ist Ihr Style“ und zeigte, wie easy alles ist: „You design, we tailor“. Also los: Hemd designt, Maße von meinem Lieblingsteil übernommen und bestellt. Dann begann das Warten…

 

In den 7 Monaten darauf folgten zwei Insolvenzen, eine Fehllieferung (rechter Arm 6cm länger als der Linke!) und zahllose verschwendete Gedanken („Ach ja, da war noch was!“). Die Erinnerung verblasste, das bei Auftragserteilung bezahlte Geld war längst abgeschrieben, ich kehrte nach all der Aufregung zur Tagesordnung zurück. Vor einigen Tagen dann das jähe Erwachen beim schlaftrunkenen ersten Blick in die Mailbox: Post vom Insolvenzverwalter Ch. Graf Brockdorff, „Rechtsanwalt als vorläufiger Verwalter“ (vollständiger Text der Mail am Ende dieses Artikels)! Graf Brockdorff bittet zunächst einmal um Entschuldigung und sucht das Verständnis der Kunden. Kurz bevor man ihm jedoch vor lauter Dankbarkeit für seine hingebungsvolle Mühe um den Hals fallen möchte, holt er die juristische Keule raus und macht unmissverständlich klar, dass ein Rechtsanspruch auf Lieferung der bezahlten Textilien nicht besteht. Diese Zuckerbrot-und-Peitsche-Nummer muss er aus einem ganz billigen Managementlehrbuch haben – Kapitel 19: „Weich zu den Menschen, hart in der Sache“.

Dann die Erleichterung, Zitat Brockdorff: „Nach wochenlangen Verhandlungen ist es mir nunmehr gelungen, mit einem Investor einen Vorvertrag zu unterzeichnen“ – er ist also doch einer von den Guten! In diesem Vorvertrag soll sich der Investor bereiterklären, auch meine „Altbestellung“ großzügigerweise zu übernehmen. Altbestellung? Dass meine April-Bestellung über 7 Monate alt wurde und bald im Kindergarten angemeldet werden könnte, ist doch nicht meine Schuld! Ob ich auch den ersten Schultag noch erleben darf, bleibt dagegen offen: Graf Brockdorff bittet nochmals um Geduld – wann die lästigen Bestellungen ausgeliefert werden, verrät er nicht.

Damit die fernöstlichen Schneider, die gerade mit Hochdruck an meinem Hemd basteln, nicht bei der Arbeit gestört werden, soll ich weiterhin davon absehen, mich per Mail oder Telefon an Youtailor zu richten. Diesen Wunsch respektiere ist natürlich und tue das öffentlich per Blogpost. Also, Youtailor: read on…

Wie wäre es mal mit einer klaren Ansage? WANN werden die Bestellungen ausgeliefert? WARUM ist die Qualität so schlecht? WAS ist dran an den Gerüchten um gefüllte Taschen und betrügerische Machenschaften der Gesellschafter? Um Antwort wird gebeten.

Und kommt mir bitte nicht mit Ausflüchten à la „die-anderen-sind-Schuld“! Bei Sätzen wie…

Die thailändischen Schneider sind bemüht, die Bestellungen zügig abzuarbeiten. In den Produktionsstätten der Youtailor GmbH wird damit inzwischen wieder fleißig daran gearbeitet, die bestellten Waren, und somit auch Ihre, herzustellen.

…konnte ich meine Übelkeit nur mit Mühe herunterkämpfen. Da hört man das Schnalzen der Peitschen auf den Rücken der „fleißigen thailändischen Schneider“ ja förmlich! Soll der kleine Näher ernsthaft Schuld an den Managementfehlern bei Youtailor sein? Und was heißt eigentlich „bemüht“ und „fleißig“? Hat der vor der Insolvenz schlampig und faul gearbeitet? Um Antwort wird gebeten.

Vielen Dank.

.

siehe auch:

Noch mehr Neues von Youtailor: Der Chef ruft an

Newsletter-Programm außer Kontrolle: Youtailor feuert aus allen Rohren

.

|

—- Volltext der Mail von Ch. Graf Brockdorff, Insolvenzverwalter bei Youtailor —-

Sehr geehrte Kunden,

es hat in den vergangenen Wochen und Monaten eine erhebliche Verunsicherung stattgefunden, weil zugesagte Liefertermine nicht eingehalten werden konnten. Hierfür möchte ich Sie zunächst einmal um Entschuldigung bitten und Ihnen erläutern, wie es zu dieser Situation kommen konnte.

Durch die Geschäftsführung der Youtailor GmbH wurde beim Amtsgericht Charlottenburg ein Insolvenzantrag gestellt. Infolgedessen bin ich mit Beschluss vom 26. September 2012 zum vorläufigen Insolvenzverwalter in diesem Insolvenzeröffnungsverfahren bestellt worden. Im Rahmen der vorläufigen Insolvenzverwaltung führe ich den Geschäftsbetrieb der Youtailor GmbH fort, um die Vermögenswerte der Gesellschaft zu erhalten und um einen Weg zu finden, der es ermöglicht, die von Ihnen getätigten Bestellungen, wenn auch mit Verzögerungen, auszuliefern.

Nach wochenlangen Verhandlungen ist es mir nunmehr gelungen, mit einem Investor einen Vorvertrag zu unterzeichnen. Der Geschäftsbetrieb wird mit Verfahrenseröffnung Anfang Dezember 2012, also in wenigen Tagen, auf den Investor übertragen. Dieser hat vorab Geldmittel zur Verfügung gestellt, mit denen Ihre Bestellungen nunmehr zu Ende produziert werden können. An sich können sämtliche Aufträge, die bis zum 26. September 2012 (Tag der Insolvenzantragstellung) angenommen wurden, aus Rechtsgründen nicht ausgeliefert werden. Wir haben mit dem Investor jedoch auch für diese sogenannten „Altbestellungen“ eine Lösung gefunden. Somit erhalten auch diejenigen, die vor dem 26. September 2012 bei Youtailor bestellt haben, ihre Bestellungen. Der Investor wird diese Aufträge nach und nach abarbeiten und den Geschäftsbetrieb der Youtailor GmbH übernehmen und fortführen.

Was die Auslieferungen der Bestellungen angeht, bitte ich Sie abermals um Geduld. Im Zuge der Fortführung des Geschäftsbetriebes im Insolvenzantragsverfahren kam es leider zu Lieferschwierigkeiten. Gemeinsam mit der engagierten Belegschaft des Unternehmens arbeite ich daran, die im Insolvenzantragsverfahren angenommen Aufträge und somit auch Ihren, schnellstmöglich abzuarbeiten und die von Ihnen bestellten Artikel an Sie zu übersenden.

Aufgrund der zweimaligen Insolvenzantragstellung der Geschäftsführung haben sich die Bestellungen erheblich aufgestaut. Die thailändischen Schneider sind bemüht, die Bestellungen zügig abzuarbeiten.

In den Produktionsstätten der Youtailor GmbH wird damit inzwischen wieder fleißig daran gearbeitet, die bestellten Waren, und somit auch Ihre, herzustellen. Das hierfür nötige Geld wird bereitgestellt. Über das voraussichtliche Datum der Auslieferung Ihrer Bestellung werden sich die Mitarbeiter der Youtailor GmbH, sobald dies verlässlich möglich ist, mit Ihnen in Verbindung setzen beziehungsweise können Sie dieses anhand der von der Youtailor GmbH erhaltenen Zugangsdaten abrufen.

Die jetzt gefundene Lösung stellt sicher, dass alle Kunden, die Kleidungsstücke bei der Youtailor GmbH in der Vergangenheit bestellt haben, diese auch erhalten. Dies ist ein gutes Ergebnis, auch wenn hiermit Lieferverzögerungen einhergegangen sind und einhergehen werden. Anderenfalls hätten viele Kunden Geld bezahlt und keine Ware erhalten.

Nun gilt es, schnell dafür Sorge zu tragen, dass Sie Ihre bestellten Waren erhalten. Wir würden gern die gesamte Kraft daran setzen, hier so schnell und so gut wie möglich, zu bedienen. Um dies zu ermöglichen, bittet das Team von Youtailor darum, dass Sie nach Möglichkeit von zusätzlichen telefonischen Anfragen und E-Mails absehen. Die Mitarbeiter der Youtailor GmbH werden Sie zu gegebener Zeit über den Lieferzeitpunkt informieren.

Mit freundlichen Grüßen

Ch. Graf Brockdorff
Rechtsanwalt als vorlaufiger Verwalter

  1. Hallo Philipp,

    vielen Dank für den Post! Ich musste mitfühlend schmunzeln, als ich deinen Artikel gelesen habe, denn auch ich habe bei YouTailor bestellt und auch ich hatte (bzw. habe? – ach lassen wir das -) ähnliche Probleme.

    Mein Mitleid mit der Insolvenz von YouTailor hält sich absolut in Grenzen – bei konsequenter Vorkasse kann es in jedem Fall nicht an den Kunden liegen. Und genau deshalb kann man sich auch eine angemessene Kommunikation erwarten. Naja, so geht es in jedem Fall nicht…

    Ich überlege gerade, ob ich über meine Erfahrungen mit YouTailor nicht auch mal bloggen sollte – so wunderbare Negativbeispiele für die Lehrbücher bekommt man schließlich nicht jeden Tag in die Feder diktiert.

    Viele Grüße, Flo

    • Hallo Flo,

      danke für deinen Kommentar! Mach‘ das unbedingt – dass sich tatsächlich jemand von Youtailor meldet, darf man angesichts der bisherigen Kommunikationsleistung zwar nicht erwarten, darüber zu schreiben hat aber was von einer rituellen Reinigung!🙂 Außerdem hat afaik sonst noch keiner das Thema angesprochen…

      Bin gespannt!
      Philipp

  2. Moin Philipp,

    hm… letztes Jahr öfter bei youtailor bestellt und damals nie Probleme. Aber so schnell kann es sich ändern, wenn der Markt überschwemmt wird von Custom-Design-Anbietern.

    VG
    CS

  3. “Mein Ziel war es daher die Eigenständigkeit des Unternehmens zu erhalten und das erfolgreiche Geschäftsmodell auszubauen. Mit der ausgewiesenen Kompetenz des neuen Investors werden wir unsere Position weiter schärfen können und das Produktsortiment weiterentwickeln”, sagte Michael Urban, Geschäftsführer von YouTailor zur Rettung vor wenigen Wochen. Knapp zwei Wochen später war Urban dann schon nicht mehr in Amt und Würden bei YouTailor. Anfang September übernahm Neuinvestor Heitmeyer die Geschäftsführung des Online-Shops für Maßkleidung. Anschließend soll der intensiv weitere Investoren für YouTailor gesucht haben.

  4. Hallo, die ganze Geschichte ist eher auf Versäumnisse des Manegements, als auf die Qualität der tapferen Schneiderlein zurück zu führen. Mir tun, neben den Kunden die berechtigt ärgerlich sind, die ganzen MItarbeiter bei yt leid. Ich selbst arbeite nicht dort, habe aber recht gute Beziehungen zu Mitarbeitern. Diese Woche wurden dort einige auf Ende Monat gekündigt, irgdnwie sogar die Falschen. Das deutet aber auf ein Weitermachen hin. Teilweise liegen die fertigen Waren in den Lagern rum und müssten eigenltich nur noch versendet werden, es müsste halt jemand das Porto bezahlen. Ich denke sogar, dass der eine oder andere diese Kosten noch übernommen hätte um sein bezahltes Teil zu bekommen. Man könnte ja einen GUtschein ausgeben den man wieder einlösen kann, falls da noch einer bestellt.Die Kommunikation nach Aussen und Innerhalb der Firma ist wirklich ein Katastrophe. Es fehlt da an Managementkapazität, die Ideen und das Team sind sehr gut, die Software einzigartig. Es bringt nichts wenn sich, ich betone, „angeblich“ ein Mitglied der Geschäftsführung bedient hat, wie das auch immer war. Und der Nachfolger sein Ego auslebt und sich in zwei Wochen mit dem neuen Investor verkracht, und, ohh Wunder sofort einen Job aus dem Ärmel zieht. Hier braucht es keine wilden Typen und Investoren, sondern jemand der in der Lage ist die Ärmel hochzukrempeln und den Laden zu führen. Und einmal den Kunden klare Informationen zu geben, wir sind doch alle 18 gewesen und verstehen auch größtenteils klare Ansagen.

    • Hallo Peter,

      danke für deine Einblicke, sehr spannend! Ich hoffe, dass nach Innen besser kommuniziert wird als nach Außen. Wenn nicht, habe ich ehrlich gesagt keine große Hoffnung für das Insolvenzverfahren. Dann reicht vermutlich auch kein erfahrener, besonnener und mutiger (Interims-)Manager – woher auch immer der kommen soll…

  5. Hallo, am Freitag war für mehr als die Hälfte der Leute Schluss und es soll wohl der alte Investor wieder ans Ruder kommen. Der steht nicht eben für menschliche Wärme und ob er das stemmt ist mehr als fraglich. Es braucht keine testosterontriefende Spunties, sondern einen eher konservativen Manager der führen und entwickeln kann. Die Kommunikation nach Innen war schon beim ersten Versuch mehr als bescheiden. Es ist wie immer, der Insolvenszverwalter schaut auf die Euronen die es gibt, rettet ein paar Arbeitsplätze und man lässt die Gläubiger am langen Seil runter. Alles um dem Investor seine groiße Rendite zu gewähren, und wenn es nicht klappt, geht man eben wieder in die Insolvenz. Schade aber leider Usus. Die Firma wäre gut. Mit dem Schuldenschnitt wäre durchaus auch Potential da. Aber der Investor H. wird sich nicht mehr ändern. Du bekommst aber wohl Dein Hemd noch. Hast hoffentlich nicht zugenommen. Gruß Peter

    • Hallo Peter,

      nur, dass ich das richtig verstehe: Letzten Freitag wurden über 50% der Belegschaft entlassen? Gibt es dazu eine Quelle, die man zitieren kann? Das wäre natürlich ein Hammer und alles andere als ein klares Bekenntnis des Insolvenzverwalters und Investors zum Geschäftsmodell von Youtailor… Das Potenzial sehe ich auch – wenn Youtailor es nicht schafft, sich zu sortieren, macht sich in Kürze sicherlich das nächste Copycat in der Nische breit.

      Zugenommen habe ich zwar noch nicht, aber da ich genauso wenig mit einer Lieferung vor Weihnachten rechne, erledigen das vielleicht die Weihnachtszeit und Mutters Gourmet-Ente für mich…😉

      • Hallo, war leider etwas unterwegs. Du hast es richtig verstanden und falsch interpretiert, Damit macht man den Weg frei für einen neuen Investor den wir einmal mit H. bezeichnen, m.E. derselbe der schon vor 2 Monaten einsteigen sollte/wollte. Was ich aber eher sehe, ist ein Kauf der Namen etc. und den Übertrag auf eine neue und unbelastete Firma, die Abwicklung der alten GmbH im Insolvenzrecht, was in diesem Fall mit den bereits bezahlten Artikeln passiert wenn die Quote nicht bei 100% liegt ist fraglich. Bekommst Du dann nur 75% des Hemdes, oder einen Gutschein? Es soll wohl bald weiter gehen. leider ist meine Quelle mit entlassen worden – Ergo versiegt. Habe aber auch noch was offen und bleibe weiter dran. Sorry wenn ich spät antworte.

      • Kein Problem – danke, dass du uns auf dem Laufenden hälst…

  6. Hey
    wollte nur noch einmal betonen, dass hier noch jede Menge Leute sitzen, die weitere Infos bzgl yt interessieren. Ihr dürft da gerne regelmäßiger informieren🙂 Finds super das ich da endlich eine Seite gefunden habe, die ein paar Dinge ausspricht.
    Warte auch seit Mai auf meinen Anzug, bzw. habe ich im Oktober den Auftrag stornieren lassen. Also eigentlich warte ich auf mein Geld😀

  7. Na dann informieren wir mal. Es gibt eine Firma welche die Rechte an der Marke gekauft hat. Bei yt selber (Altfirma) läuft nun das Insolvenzverfahren. Dein Storno würde bedeuten, dass Du Geld aus der Insolvenzmasse erhälst, was wohl deutlich unter 100% liegen wird. Ob und wann noch Ware aus alten Bestellungen kommt ist unsicher, das neue Management ist m. E. nicht gerade ein Traum was das Thema „Ärmel hochkrempeln“ betrifft, eher wieder solche Glücksritter. So ganz bunt sehe ich für die Zukunft nicht, ganz schwarz allerdings auch noch nicht. Vielleicht sind die ja lernfähig. Firma und Qualität wurde eigentlich immer besser- wirklich Schade. Gruß Peter

  8. […] wurde im Juli 2012 ein viel diskutierter Artikel über die Zustände der Firma gepostet. Im Blog Stenographique berichtete Philipp über seinen Monate alten Einkauf und die Briefe des Insolvenzverwalters, die sogar darauf hoffen […]

  9. Also. Jetzt auch mal noch meine aktuellsten Infos:
    Die alte Gesellschaft (Youtailor GmbH) ist definitiv Insolvent. Bei offenen Forderungen kann man diese beim Insolvenzverwalter in die Insolvenztabelle eintragen lassen. Diese steht noch bis Ende Februar offen.
    Die neue Gesellschaft (M2M Fashion GmbH) benutzt die Plattform Youtailor nur als Marke. Hab das soweit auch rechtlich klären lassen. Keine Chance. Altlasten müssen nicht übernommen werden. Alles auf Kulanz.
    Mich wundert allerdings auch, wie im letzten Beitrag verlinkt, dass die immer noch keine Updates auf die Seite setzen. Keine Stellungnahme offen legen oder wenigstens ehrlich kommunizieren. Würde bei mir auf jeden Fall mehr vertrauen wecken, wenn Sie schreiben wie es war, aber natürlich auch wie positiv es momentan gerade läuft.
    So rosig kanns ja dann kaum laufen.
    Letztlich bleibts beim alten. Abwarten und hoffen. Aber ich sehe eher schwarz als bunt.

    • Das sehe ich (leider) ähnlich. Wer oder was sich hinter M2M Fahsion verbirgt, ist auch nicht leicht herauszufinden. Google kennt das Unternehmen kaum. Hat jemand (kostenlosen) Einblick ins Online-Handelsregister? Das könnte einen Blick wert sein – hier die Register-Nr: HRB 144380.

      Vermutlich wird im Hintergrund an einem Relaunch unter neuer Marke gearbeitet, die Infrastruktur ist ja offenbar nicht grundverkehrt – siehe dazu den in den Kommentaren verlinkten Artikel von Studenten der BITS. Der Name Youtailor ist verbrannte Erde, kein Investor der Welt wird sich daher noch auf Service und Pflege der Altlasten einlassen… Over and out.

    • Das mit den Gesellschaftern ist eigentlich kein Geheimniss, es ist derselbe der yt schon beim ersten Insolvenzverfahren kaufen wollte. Und der Name yt ist bei veilen Kunden noch gut, die Qualität ist es auch ich sehe da keinen Grund etwas zu ändern.

      • Das müssen ja Kunden sein, die ganz weit hinten auf der dunklen Seite des Mondes leben… Bei Trustpilot stammt die letzte positive Bewertung aus Juli 2012 – danach nur noch Beschwerden. Das Netz ist voller Insolvenzberichte, in Blogs (sic!) beschweren sich frustrierte Ex-Kunden, sämtliche Social-Media-Kanäle vegetieren vor sich hin und „Marketing“ (wenn man die Groupon-Geschichten so bezeichnen will) wird auch nicht mehr gemacht.

      • Nun muss ich doch noch mal rasch schreiben. Ich bin weder direkt noch indirekt an der Firma beteiligt, bin nicht mal KUnde dort. Aber über meine privaten Beziehungen war ich sehr Nahe dran. Der Laden lief immer besser, mit vielen Ideen hat man Produkte und Qualität verbessert, die Rücklaufquoten hätte Zalando wohl liebend gerne. Es geht ja das gerücjht, dass es Abflüsse in Thailna dgegeben hat welche die Firma am Ende nicht mehr stemmen konnte. Ich betone, Gerüchte. Dann kamen die beiden Insolvenzen und es wurde dann wirklich schlecht mit der Ausliefetung etc., was in der Natur der Sache liegt. Der Insolvenzverwalter bestimmt ja dann und nicht mehr „you tailor“. Sicherlich gibt es jetzt viele Stimmen die sich über die fehlende oder verzögerte Belieferung beschweren, das zeigt aber auch wie viele KUnden es gab. Und die zufriedenen Kunden beschweren sich nicht, unzufriedene gleich in allen Foren. Hätte ich mehr Geld zur Verfügung gehabt, wäre yt für mich ein Invest Wert gewesen. Die Firma, die Ausrichtung, das Team, da stimmt fast alles, nur das Management war schlecht. Ich b in etwas mit der Modebracnche verbunden und bilde mir ein das bewerten zu können. So Leute , der Flieger geht auch ohne mich.

  10. […] hat mir dabei versichert, dass meine Bestellung, die letzte Woche eintraf, nicht wegen des Blogposts priorisiert behandelt wurde – wer noch auf seine Lieferung aus vergangenen Zeiten wartet: Es […]

  11. Hallo,
    ich hatte ende August 2012 ein Hemd mit einer Krawatte bestellt, der Warenwert belief sich um die 100 €. Bis heute habe ich nichts erhalten. Lediglich eine E-Mail vom 11. Dezember 2012 besagte, dass mein Hemd zur Lieferung bereit läge, aber als Ende Februar immer noch keine Ware angekommen war, fragte ich erneut. Als Antwort erhielt ich die Info, dass durch das Insolvenzverfahren manche Bestellungen nicht herausgeschickt werden können…

    Was meint ihr? Ist es aussichtslos? Gibt es noch eine Möglichkeit an da Geld zu kommen? Als Student 100€ aus dem Fenster zu schmeißen ist schmerzhaft…😦

  12. Wenn es nicht so wahnsinnig ärgerlich wäre. HIER DIE WITZIGE ZUFRIEDENHEITSGARANTIE:
    „Die Zufriedenheit unserer Kunden ist ein zentraler Bestandteil unserer Firmenphilosophie. Hierfür engagieren sich täglich unsere Mitarbeiter – vom Einkauf über die Fertigung, Logistik und den Support bis hin zur IT.Und wir gehen noch ein Stück weiter:Wir bieten Ihnen unsere einzigartige YOUTAILOR Zufriedenheitsgarantie an.“

    Verrückt das das genau heute (21. Mai 2013) immer noch auf der yt Homepage zu lesen ist. Das ist schon wieder so wahnwitzig, dass man …….. Wäre das witzige Schneiderlein mit seinem Laden um die Ecke hätten die Kunden ihm schon die Scheiben eingeschlagen. Und dem Chef eh schon. Wo wohnt er denn der Herr Oberschneider?
    Zum Glück ist alles nur virtuell. Internet sei Dank.
    Schönes Leben
    HP

  13. […] Neues von Youtailor: Der Insolvenzverwalter schreibt, stenographique antwortet […]

  14. […] blanke Wahnsinn, ein Start-Up in einem Markt hochzuziehen, der durch den Branchen-Primus so massiv durchgeschüttelt […]

  15. […] Die Shitstorms um schlecht passende Hemden, lange Lieferzeiten und miserablen Kundenservice (wirberichteten) haben bei vielen Kunden verbrannte Erde und die feste Überzeugung “Einmal und […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: