stenographique

stalingrad für die bieber-armee

In meinungen on 26/05/2010 at 10:02

gerade bei twitkrit gelesen: anscheinend kommt es gerade zum „clash of cultures“ zwischen uns erwachsenen, reifen und weitsichtigen menschen und einer horde zahnspangentragender hysteriker, die sich dem erhalt und der verbreitung des werkes von justin bieber verschrieben haben. justin wer? für diejenigen, die bislang auch dachten, bieber wären höhlenbauende tiere mit plattem schwanz und scharfen zähnen: der junge mann (eine googlesuche bringt mehr als 53 millionen treffer) ist gerade 16 geworden und gilt mittlerweile als die moderne inkarnation der geschichte des „vom tellerwäscher zum millionär“. mit tellerwäscher meine ich hierbei einen nobody, der mit dünnem stimmchen gesungene lieder bei youtube postet. der millionär bleibt ein millionär, mit plattenvertrag und allem was dazugehört. das schließt auch fans ein: zumeist weiblich, zumeist (deutlich) minderjährig. um die soll es gehen…

da wir erwachsenen uns hier mit der „generation upload“ anlegen, die diese neue medien weitaus besser beherrschen als wir senilen senioren, müssen wir auch schmerzhafte niederlagen in eben diesen kommunikationsformen hinnehmen. beispiel heute: twitter. mit rund 2,7 millionen followern gehört justin bieber auch hier zu den ganz großen. und diese follower machen ihrem unmut dort ungebremst luft, zum beispiel über eine kritische berichterstattung der gefürchteten enthüllungs-journalisten von pro sieben (hier). da findet sich zum beispiel eine dezent geäußerte (und sehr fundierte) kritik: klickstu

so richtig flammender hass kommt in meinen augen erst durch die charmante seid/seit-verwechslung auf, die einiges über die schulklasse aussagt, in der sich der glühende fan befindet. auf jeden fall ist diese abrechnung mit pro sieben so absolut und unumkehrbar, dass mindestens (!) bis zur nächsten folge popstars der sender sehen kann, wo er bleibt. dann – und das müssen sich auch die „bieberaner“ eingestehen – ist es nämlich zeit, neue sternchen aus der retorte zu zaubern: ein event, das man auf keinen fall verpassen darf! es kommt aber noch besser:

sieht man mal davon ab, dass adolf hitler hier weder als historische person noch als schimpfwort benutzt wird, sondern nur noch als ausdruck von hass, hetzte, hurensohn… dann ist man fast geneigt, bazon brock zu glauben: der ex-professor stellte einst die these auf, dass der nationalsozialismus in form von popmusik unmittelbar vor einem comeback stünde. in sachen führer- und personenkult scheinen die justin bieber fans davon auch schon gehört zu haben…

  1. Wie super das Internet ist, sieht man daran, daß es ein Firefox-Addon gibt, welches sämtliche Erwähnungen des Namens JB ausblendet.
    http://fffff.at/shaved-bieber/

  2. Naja, die Abkürzungsfrage ist ja glücklicherweise bereits in den Kommentaren zur Twitkrit geklärt worden.

  3. herrlich😀
    made my day ^^

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: