stenographique

tempo: sicherheit für’s große geschäft

In marketing on 16/12/2009 at 15:30

dass die marke tempo jetzt auch auf klopapier gestretcht wurde, habe ich neulich in einem artikel über markenerweiterungen schon einmal erwähnt… jetzt ergibt sich die möglichkeit, dem spannenden launch ein bisschen mehr zeit und zeilen zu widmen. eins vorweg: nach vielen begeisterten texten über neue kampagnen von z.b. penny, samsung oder veltins gibt’s jetzt mal wieder etwas mehr biss und harte worte. das drängt sich in diesem fall aber auch geradezu auf…

folgende geschichte: nachdem sich die sca hygience products gmbh vor einiger zeit entschieden hat, den als gattungsmarke etablierten markennamen seines star-taschentuchs auf ein neues produkt zu übertragen, findet man vielerorts anzeigen, gewinnspiele oder wettbewerbe rund um’s neue klopapier von tempo. soweit, so gut. darunter ist auch diese anzeige, in der tempo eine (vom taschentuch her) altbekannte unique selling propostition für sich entdeckt. die idee: man grenzt sich im überlaufenen markt von klopapier mit dem attribut (achtung, ernst gemeint!) sicherheit ab. o-ton aus der anzeige: „das ist sicherheit, auf die sie und ihre familie sich jeden tag verlassen können“.

wir denken diesen gedanken mal konsequent weiter und überlegen, was dem kunden damit versprochen wird… klickstu

sicherheit beim großen geschäft… eigentlich beschäftigen mich nur der weltfrieden und die klimakatastophe noch mehr! vorbei die zeiten, in denen der finger in einer hektischen bewegung durch das (unsichere) papier der konkurrenz hindurchgleitet. vorbei die zeiten, in denen die aufgescheuerten stellen nach dem benutzung des (unsicheren) konkurrenz-papiers mühsam mit penaten baby-öl und wundbrandsalbe behandelt werden mussten. endlich sicherheit!

bei aller ätzenden besserwisserei darf man natürlich nicht vergessen, dass ein neues klopapier alles andere als einfach abzugrenzen und als marke zu etablieren ist. farbig, mehrlagig, parfümiert, feucht – gibt’s alles schon. aber gerade der gedanke hätte auch dem marketing von sca einmal kommen können. man hat sich stattdessen darauf fokussiert, das starke markenimage von tempo zu nutzen und zu übertragen. und das auf ein low-low-low-involvement-produkt. btw: hier soll nicht der eindruck entstehen, dass tempo mit dem slogan völlig neue markenwerte erkundet, schon beim taschentuch sorgen die alten slogans mit dem sicherheitsbezug retrospektiv für ein schwärmendes lächeln: „mit dir fühl ich mich stark“ oder (mein liebling aus den 50ern) „die liebe kann in schnupfenfällen am feuchten taschentuch zerschellen, er sollte drum zum naseputzen ein tempo-taschentuch benutzen“.

um noch einmal auf das markenstretching zu sprechen zu kommen: immerhin die reihenfolge der produkte ist gut gewählt. so wäre es doch um ein vielfaches anspruchsvoller, aus der klopapier-marke ein taschentuch zu machen… die gefahr ist jetzt natürlich, dass in ein paar generation (aufgrund des bevorstehenden immensen erfolg des überteuerten klopapiers) die ganze welt die marke tempo mit einem klopapier assoziiert. was das für einen einfluss auf das taschentuch hätte, kann man nur mutmaßen…

  1. […] besucher in aller regel unter einem information overload (siehe auch artikel zur customer confusion hier oder hier). die bewegendsten geschichten, die spannendsten meldungen und die besten kommentare […]

  2. […] ist ein phänomen, über das an vielen stellen (hier, hier oder hier) schon beschrieben und heiß diskutiert wurde: “consumer confusion” […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: