stenographique

schwarzer tag für das zdf

In medien on 27/11/2009 at 22:47

der aufschrei war schon im vorfeld groß – umso erstaunlicher ist es, dass die cdu-lobby um roland koch ihren plan von der absetzung nikolaus brenders als chefredakteur des zdf tatsächlich umsetzen konnte. doch einmal von vorne: wie konnte es dazu kommen? das zdf ist als öffentlich-rechtliche sendeanstalt, die sich größtenteils über rundfunkgebühren finanziert, mit einem kontrollgremium ausgestattet, das insbesondere die haushaltspolitischen entscheidungen des intendanten überwachen soll. der verwaltungsrat. sicherlich, eine wichtige und richtige maßnahme – geht es doch um die verwendung von zwangsabgaben aller deutschen mit fernseher oder/und radio.

nun heißt der intendant des zdf markus schächter. markus schächter ist also derjenige, dessen entscheidungen (den haushalt des zweiten deutschen fernsehens betreffend) kontrolliert werden sollen. neben dem intendanten hat das zdf einen chefredakteur. der heißt nikolaus brender und wird immer wieder für seinen vorbildlichen journalistischen stil, seine überparteilichkeit und unabhängigkeit gelobt. genau das wurde ihm jetzt bizarrerweise zum verhängnis. eine seilschaft aus cdu-politikern und -unterstützern hat trotz heftiger proteste verhindert, dass brender für eine weitere amtszeit von fünf jahren die journalistischen geschicke des zdf leitet, wie vom intendanten vorgesehen. da halfen keine offenen briefe, keine auszeichnungen brenders, keine appelle und keine warnungen vor gefährlicher politischer einmischung seitens der christsozialen.  klickstu

fassen wir zusammen: obwohl der verwaltungsrat beauftragt ist, haushaltspolitische entscheidungen des intendanten zu beleuchten und zu hinterfragen, hat er die wiederwahl brenders erfolgreich verhindern können. dabei

  • ist brenders personalie und dessen aufgabenbreich in allererster linie eine journalistische und keine haushaltspolitsche,
  • heißt der intendant des zdf, der ausdrücklich kontrolliert werden soll, markus schächter und nicht nikolaus brender,
  • haben persönliche und parteipolitische ziele bei einer solchen entscheidung nichts zu suchen.

betrachtet man die zusammensetzung des verwaltungsrats, drängen sich allerdings schon ein paar fragen auf. von den 14 mitgliedern sind explizit 6 politische vertreter, 5 aus den ländern und 1 aus dem bund. der vertreter des bundes heißt bernd neumann und ist staatsminister für kultur und medien in diensten der – richtig… – cdu. vertreter der länder sind neben dem stellvertretenden vorsitzenden des komitees roland koch (cdu) noch die halbtoten partei-grandenurgesteine peter müller (cdu), edmund stoiber (csu)… platzek und beck scheinen gegen diese übermacht wenig ausrichten zu können. an dieser stelle muss auch ein vorwurf an die vertreter der anderen parteien gehen, weil diese es zugelassen haben, dass der cdu-block mit wenig aufwand und wenig werben um aliierte jede personalentscheidung blockieren kann: zur wiederwahl brenders wären 9 der 14 stimmen nötig gewesen.

auch, wenn über dieses thema viel gestritten und geschrieben wurde: man kann die leute nur zu gut verstehen, die von diesem vorgang schockiert sind, sich entmündigt fühlen und mit recht die chinesischen verhältnisse in deutschland kritisieren. wohl nur wenige hätten mit diesem durchhaltevermögen des selbsternannten hessen-obamas gerechnet. wohl nur wenige hätten erwartet, dass allein aus parteipolitischen interessen ein journalist im märz 2010 seinen stuhl räumen muss, der durch einen tadellosen job, seine unbestechlichkeit und geradlinigkeit herausstach. deutschland – land der unbegrenzten möglichkeiten.

#nachtrag#

wie ich gerade gesehen habe, ist es nicht das erste mal, dass sich koch & freunde in sachen medien-zensur einen namen machen. ein weiterer anlass (natürlich auch bei einem leicht politisch zu beeinflussenden öffentlich-rechtlichen sender) war die wahl zum „arsch des jahres“, zu der koch neben einem bse-rind und einem kampfhund von hr-moderator matthias münch aufgestellt wurde. dieser bericht hat mich gerade aufs beste amüsiert… kurzfassung gibts auch bei shortnews.

  1. […] auch zur zensur: schwarzer tag für das zdf ▶ Keine Antworten /* 0) { jQuery('#comments').show('', change_location()); […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: